Willkommen

Aktuelles

Die Gesellschaft
Begegnungen

Jüdischer Kalender

Orte der Erinnerung

Partner

Suche und Archiv

Unser Leporello

Presse

Kontakt

Impressum und Datenschutz

Willkommen bei der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Begegnung in Oberschwaben e.V.

Aktuell

Nächste Veranstaltungen:

  • Sie finden hier unser Programm für das Jahr 2018.

Montag,
22.10.2018
19:00 Uhr: Vortrag von Rabbiner Dr.h.c. Joel Berger

Anekdoten, Pointen, Scherze und Witze als Element jüdischer Erzählkultur


im Evangelischen Matthäus-Gemeindehaus in Ravensburg.

Ein Rabbi saß mit einem Priester zusammen beim Mittagessen. "Wann werden Sie endlich das alte Vorurteil aufgeben und anfangen nicht koscher zu essen?" fragte der Priester. "Auf Ihrer Hochzeit, Hochwürden!"

Eine deutsch-jüdische Kultur gibt es nicht mehr. Aber der jüdische Humor lebt! Wer könnte diese Thematik besser präsentieren als Joel Berger, von 1985 bis 2002 Landesrabbiner für Württemberg? Vielen dürfte er aus dem Rundfunk bei SWR 1 und 4 und Bayern 2 bekannt sein.

Eintritt frei, über Spenden würden wir uns sehr freuen.

Nähere Infos zum Download und Routenplaner:

Freitag,
9.11.2018
80 Jahre Reichspogromnacht

Die Nacht des Schreckens im südlichen Oberschwaben


Sehr herzlich laden wir Sie an diesem Gedenktag zu zwei Veranstaltungen ein, die Sie gerne einzeln oder zusammen besuchen können:

17:00 Uhr: Gedenkgang durch Ravensburg auf jüdischen Spuren

Bei diesem Gedenkgang, den die Stadt Ravensburg, die Evangelische und die Katholische Gesamtkirchengemeinde und die CJB Oberschwaben gemeinsam veranstalten, wird der verfolgten und ermordeten Ravensburger Juden gedacht. Er beginnt in der Grüner-Turm-Straße (früher "Judengass") - eine Gelegenheit, an die jüdische Geschichte Ravensburgs im Mittelalter zu erinnern.
Treffpunkt:


18:15 Uhr: Informations- und Gedenkveranstaltung "Fragt uns – wir sind die Letzten!"

mit SWR-Hörfunk-Journalist Dirk Polzin und dem Ravensburger Historiker Wolf-Ulrich Strittmatter im ev. Matthäus-Gemeindehaus in Ravensburg.

Es sind eine Frau und drei Männer, die der SWR-Hörfunk-Journalist Dirk Polzin über ihre Erinnerungen, Erfahrungen und auch Ängste rund um die Pogromnacht befragt hat. Teils weit über 90 Jahre alt, sind es in Ravensburg einige der letzten, die man noch fragen kann. In einem Feature werden diese biographischen Zeugnisse der Ravensburger Öffentlichkeit zum ersten Mal präsentiert. Wie es dazu kam, wer dafür verantwortlich war und welche Folgen es für die Opfer hatte, zeigt der Ravensburger Historiker Wolf-Ulrich Strittmatter anschließend anhand eigener historischer Forschungsergebnisse über die Vorgänge am 9. November 1938 in Ravensburg und in der Region.
Veranstaltungsort:

Zu beiden Veranstaltungen laden wir Sie sehr herzlich ein. Der Eintritt ist frei.
Nähere Infos gibt es hier: